„Film-Projekt“ LARRY BRENT (1)

Larry Brent NEU

Der erste Roman könnte nicht nur als Pilotfilm zu einer TV-Serie, sondern auch als eigenständiger Kinofilm funktionieren, da er eine in sich abgeschlossene Geschichte erzählt ohne zuviel über die PSA und ihre Struktur zu verraten. Nur wenige Figuren, die später von Bedeutung (z.B. David Gallun) sind, werden eingeführt ohne den Zuschauer zu überfordern. Es wird der Fehler von anderen Serien vermieden(z.B. die zahlreichen „Star Trek“-Ableger), ein Wust an Charakteren vorzustellen, die erst in späteren Folgen eine adäquate Bedeutung erhalten. Erst ab dem zweiten Roman „Die Angst erwacht im Todesschloss“ wird Larry in die Organisation der PSA eingeführt und erfährt wie diese funktioniert. Erst hier begegnet Larry einer weiteren wichtigen Person, seinem russischen Freund und Kollegen Iwan Kunaritschew, alias „X-RAY-7“. Ein wenig später wird die schwedische Agentin Morna Ulbrandson eingeführt, die in Larrys Leben einen ganz besonderen Platz einnehmen wird.

Somit lässt sich „Bonnards Haus“ auch als eigenständigen Spielfilm realisieren, um zu testen, ob und wie der Film beim Publikum ankommt. Bei Erfolg kann man „Larry Brent“ dann als TV– oder DirectToVideo-Serie vermarkten (mit Roman Nr.2 „Die Angst erwacht im Todesschloss“ als neuen Pilotfilm) oder sogar als Kinoserie weiterführen. (Roman 2 und 3 würden als Back-to-Back-Produktion recht kostengünstig sein – das sie beide in England spielen usw.)

Anders als bei dem bekannten „John Sinclair“-Desaster (RTL), das von Endemol produziert wurde und sogar auf DVD vorliegt, liegt hier wirklich das Potential eine neue „Kultserie“ entstehen. Das kann jedoch nur geschehen, wenn die originellen Romanvorlagen mit viel Liebe und Sorgfalt adaptiert werden und ihre Umsetzung in einer atmosphärisch dichten Inszenierung finden. Dies gut zu bewältigen, wenn die Vorlage von den Entwicklern ernst genommen und nicht mit Absicht parodiert wird (wie bei „John Sinclair“ oder „Jerry Cotton“). Zurzeit gibt es Gerüchte über einen „John Sinclair“–Kinofilm. Wenn dieser nicht als „Comedy“ realisiert wird, bietet sich gerade die Ur-Gruselserie Larry Brent ideal als Konkurrenzprodukt an. Da sollte man schnell die Vorreiterposition ausfüllen. Die Figuren von Dan Shocker sind prägnant und die spannenden Geschichten werden visuell erzählt. Daher ist „Larry Brent“ für eine Filmumsetzung besonders gut geeignet, die sich in finanzieller Hinsicht ebenfalls im Rahmen des Realisierbaren hält (anders als zum Beispiel bei Dan Shockers Fantasy-Epos „Macabros“, das in anderen Dimensionen spielt und durch den hohen Set- und FX-Aufwand höher kalkuliert werden muss als „Larry Brent“).

Durch die Originalität des Stoffes ist es auch gegeben, dass die Serie nicht als Plagiat von „Akte X“ oder ähnlichen Konzepten erscheint. Schon aufgrund des Geburtsjahres 1968 ist dies ausgeschlossen.

Wenn „Bonnards Haus“ im Kino oder TV Erfolg hat, sollte man eine Staffel einer TV Serie mit ca. 8 – 10 Folgen anvisieren, um zu sehen, ob der Erfolg gehalten werden kann.

„Besondere“ oder „aufwendige“ Episoden könnte man herausnehmen und in Abständen als TV–Events oder Kinoprojekte realisieren. Alternativ wäre es auch eine gute Möglichkeit den DVD/Bluray – Markt zu erschließen und Larry Brent als „DirectToVideo“ Film-Serie zu vermarkten. So wäre man senderunabhängig und könnte im Nachhinein die Filme ggf. als Event-Reihe fürs TV anbieten.

Aufgrund der Popularität von Grusel- und Mysterystoffen und der Nachfrage nach Dan Shocker-Geschichten (in Buch- oder Hörspielform) ist der Erfolg von „Larry Brent“ sehr wahrscheinlich und könnte in Deutschland einen neuen Grusel-Boom auslösen, der sich auch ins Ausland übertragen ließe, da die Geschichten und Figuren bei Larry Brent multikulturell sind und wie alle phantastischen Geschichten rund um den Erdball funktionieren.

LARRY BRENT-Neuerscheinungen „Neue Fälle“ Band 5:

LB_TB-5_Cover_NEUepub

http://blitz-verlag.de/index.php?action=buch&id=1505

http://blitz-verlag.de/index.php?action=buch&id=1535

Ausgerechnet an seinem Geburtstag muss Iwan Kunaritschew in den Sümpfen von Lousiana nach medial begabten Menschen fahnden. Dabei trifft er auf eine alte Bekannte. Machetta. Die Sumpfhexe beginnt einen mörderischen Feldzug gegen die PSA. Doch diesmal ist alles anders. Der russische Psycho-Agent droht in einem wahren Inferno der bösen Mächte unterzugehen.
Auch Larry und Morna stellen sich im Westerwald nahe Altenkirchen den Urgewalten der anderen Ebene. In seiner Not erinnert sich Larry an die Ratschläge der indischen Seherin Sheherezade.

LARRY BRENT Classics hier:

http://blitz-verlag.de/index.php?action=serie&serieid=212

MACABROS hier:

http://blitz-verlag.de/index.php?action=serie&serieid=113


Blitzverlag.jpgLOGO -NEU

http://blitz-verlag.de/

Neue Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/pages/Blitz-Verlag/891599600931027?fref=ts

ES WÜRDE UNS FREUEN, WENN SIE/IHR UNS AUCH DORT ALS “FREUNDE” FOLGT UND UNS EIN “GEFÄLLT MIR” SCHENKT.  DANKE IM VORAUS!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s