BLITZ-Autor Dietmar Kuegler und seine einzigartige Western-Reise!

1896805_865978853472772_3940589206059693497_n

Jedes Jahr führt BLITZ-Autor Dietmar Kuegler zwei Reisegruppen durch den Westen der USA.

Dabei geht es zu legendären Orten des Wilden Westens. Auf den Spuren von Cowboys und Indianern.

Ein Stück Zeitgeschichte – spannend und authentisch.

Auf Facebook schreibt Dietmar Kuegler darüber sehr interessante Reiseberichte, angereichert mit einzigartigen Fotos.

Wer ihm folgen möchte, bitte hier:  https://www.facebook.com/dietmar.kuegler.1?fref=ts

Arizona_Legenden-5%20web

http://blitz-verlag.de/index.php?action=buch&id=461

An einem kalten Oktobertag des Jahres 1881 peitschten auf offener Straße Schüsse durch die pulsierende Silberminenstadt Tombstone im Südosten Arizonas. Der Gunfight am O. K. Corral kostete drei Männer das Leben und machte die Sieger unsterblich. Wyatt Earp und Doc Holliday wurden zu Western-Legenden.

Ein großer historischer Roman, in einer Neubearbeitung des Autors, ergänzt durch Belege, erweckt die dramatischen Ereignisse von Tombstone und die handelnden Personen wieder zum Leben. 

Vorweg eine wichtige Feststellung: Das Buch besteht aus zwei Teilen. Da ist zunächst der Roman, den der Autor vor 30 Jahren unter seinem Pseudonym „John Gray“ veröffentlicht hat. Dazu gleich mehr. Zum zweiten ist dem Buch eine Dokumentation über die historischen Ereignisse beigegeben, auf denen die belletristische Aufarbeitung des Autors beruht. Das Bemerkenswerte an dieser Dokumentation: sie berücksichtigt – zum Teil en detail – allerneueste Erkenntnisse der US-Geschichtswissenschaft. Ist das an sich schon bemerkenswert, so ist darüber hinaus auch der Roman zum Thema ausdrücklich hervorzuheben.
In den letzten 40 Jahren des 20. Jahrhunderts gab es jede Menge deutschsprachiger Autoren, die auf dem Gebiet des Western tätig waren – die meisten sind zu Recht eher vergessen. Einige wenige wie G. F. Unger, H. J. Stammel alias Robert Ullman oder Christopher S. Hagen (mit seinen besseren Romanen) oder Peter Dubina gehören zur (schmalen) Schicht der besseren Schreiber. Und auch ihnen ist es nur selten gelungen, sich an die Qualität amerikanischer Westernautoren wie Louis L Amour, Clay Fisher oder Wayne D. Overholser heranzuschreiben. Bei G. F. Unger beispielsweise ist dies ein Roman wie „Leben im Sattel“. Solche Titel bleiben in Erinnerung.
Jetzt kann der Westernfreund einen Titel von Kuegler zu diesem illustren Kreis hinzufügen: den hier vorgestellten Roman, der sich nicht nur spannend in einem Rutsch liest, sondern der auch durch die hier erfolgte Verzahnung von Erzählung und Dokumentation an Eindringlichkeit gewinnt.

Empfehlenswert! 
Dr. phil. Jörg Weigand

Auch mit Dietmar Kueglers Tombstone hat der BLITZ-Verlag wieder einen spannenden Western ausgegraben! 
Dr. Mario Koch in AmerIndian Research 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s